Warum ist es so wichtig sich mit der Gesundheit Deines Darms zu beschäftigen?


Unser Darm und das darin lebende Mikrobiom steuern nicht nur unsere Verdauung, sondern sind maßgeblich an einer ganzheitlichen Gesundheit beteiligt.


Ob Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien, wiederkehrende Infekte oder Hautprobleme – ein gesunder und intakter Darm ist Voraussetzung für ein funktionierendes Immunsystem.



Welche Aufgaben hat der Darm überhaupt?




✓ Verdauung  ✓ Abwehr von Krankheitserreger  ✓ Beseitigung von körperfremden Substanzen  ✓ Abbau von abgestorbenen/veränderten Zellen (Krebszellen etc.)  ✓ Erkennen von körpereigenen Strukturen 

✓ Kommunikation mit dem Gehirn „Bauchgefühl“  ✓ Darmeigenes Nervensystem steht in gegenseitiger Kommunikation mit dem Hormonsystem

✓ Schutz vor Krankheitserreger durch die Darmbarriere  ✓ Verdrängen von krankheitserregenden Keimen durch Bakterien der Darmflora  ✓ 70 % der Abwehrzellen des menschlichen Körpers werden in der Darmwand gesammelt 


Über 80 % des Immunsystems befindet sich im Darm!


Lohnt es sich also sich mit diesem Hochleistungsorgan zu beschäftigen, wenn es um ganzheitliche Gesundheit geht?


GANZ KLAR!


Hast du Dich schon einmal mit der Selbstheilung Deines Körpers beschäftigt?


Unsere Zellen sind so programmiert, dass Sie die Gesundheit unseres Körpers wiederherstellen können, wenn alle Prozesse des Körpers zusammenarbeiten und die Zellen ohne Störeinflüsse in der Lage sind zu kommunizieren.


Der Körper des Menschen ist also in der Lage sich selbst zu heilen, macht es denn überhaupt Sinn bzw. ist es notwendig ihn dabei zu unterstützen?


Nun, die Frage kannst du dir selbst beantworten, wenn eines der folgenden Belastungen auf deinen Körper zutrifft:


  • Toxine aus Nahrungsmitteln (Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe, industrieller Zucker)

  • Toxine aus Trinkwasser (Schwermetalle, Nitrate, Hormone, Pestizide, Arzneimittelrückstände, Mikroplastik,…)

  • Stress (körperlich und psychisch -> beeinflusst sich gegenseitig)

  • Strahlungen durch WLAN,Handys,...

  • Radioaktive Belastung

  • Medikamenteneinnahme (Eine Einnahme von Antibiotika genügt, um das Mikrobiom in Ihrem Darm zu zerstören)

  • Röntgenkontrastmittel

  • Einnahme der Pille

  • Rauchen

  • Alkohol

  • Fastfood- Konsum

  • Zu hoher Zuckerkonsum (In fast allen Lebensmitteln, die in Massen hergestellt werden, ist industriell verarbeiteter Zucker enthalten)

  • Einatmen von Absagen

  • Zu wenig Bewegung      


Wird dein Körper / deine Psyche mit eines der Störeinflüsse konfrontiert?


Wenn Du Lebensmittel selbst anbaust, dein Wasser selbst aufbereitest, im Wald und ohne Internet lebst, dann vermutlich nicht.


In einem gesunden menschlichen Körper gibt es keine Ansammlung von Schlacken und Ablagerung von Stoffwechselprodukten. Nicht verwertbare Stoffe werden über den Darm und die Nieren ausgeschieden.


Leider weicht das heutige Leben stark ab von dem was die Natur für uns vorgesehen hat.

Unser Körper reagiert mit immer mehr Symptomen auf diesen unnatürlichen Missstand und gibt uns Signale, damit wir ihm helfen die Störeinflüsse zu minimieren.

Doch hörst Du deinem Körper zu? Symptome sind der Versuch deines Körpers mit dir zu kommunizieren, damit du handelst und alles wieder ins Gleichgewicht bringst.


Welchen Kommunikationsweg hat sich dein Körper bereits ausgesucht, der bisher unerhört blieb?


  • Magenverstimmung 

  • Unangenehmer Geschmack im Mund oder Mundgeruch 

  • Ein starker Geruch des Stuhls 

  • Aufgeblähter Bauch, Hämorrhoiden, Verstopfung oder Durchfall 

  • Häufig widerkehrende Kopfschmerzen oder Erkältungen 

  • Häufige Müdigkeit und Energiemangel 

  • Übelkeit, verminderter Appetit, Übergewicht bei der Diäten versagen

  • Flatulenz, Blähungen und Gas 

  • Gereiztheit oder schwankende Stimmungen 

  • Hautprobleme, Hautausschlag u.ä. 

  • Schlafstörungen 

  • Lebensmittel-Allergie 

  • Parasiten im Stuhl


Leider sind das noch lange nicht alle der „diffusen“ Symptome, die von einem nicht mehr intakten Darm verursacht werden können. Viele Symptome werden auch nicht auf einen erkrankten Darm zurückgeführt, daher fehlt der Fokus auf die Darmgesundheit.

Ob du deinen Körper gezielt bei der Selbstheilung unterstützen möchten, kannst du selbst entscheiden.


Doch wenn die Entscheidung dafür gefallen ist, …


… was ist denn überhaupt sinnvoll hinsichtlich der Förderung der Selbstheilungskräfte deines Darms?


Leider gibt es auf dem Markt zu viele "Alles-in-einem-Produkte", die versprechen den Darm gleichzeitig zu entgiften, die Schlacken auszuleiten und die Darmflora wieder aufzubauen. Das ist leider überhaupt nicht möglich, da Entgiftung und Darmaufbau nicht gleichzeitig stattfinden kann!


Wichtig zu erwähnen ist, dass nicht die Produkte in erster Linie für die Entgiftung / Sanierung des Darms verantwortlich sind, sondern der Darm sich selbst heilen kann. Diese Selbstheilung kann man unterstützen.


Das Hinzufügen von Bakterienkulturen um die Darmflora wieder aufzubauen, wie es leider zu oft vermarktet wird, ist nicht nachhaltig und auch nicht zielführend. Denn diese fremden Bakterienkulturen sind nicht an den Organismus angepasst und wenn das gesunde Milieu im Darm nicht vorhanden ist, sterben diese Bakterien so oder so dann ab, wie auch zuvor die eigenen Bakterien, da sich das Milieu verändert hat.


Magensäfte können bis zu 99 % der probiotischen Bakterien zerstören, wenn diese in Form von Joghurt, Tabletten oder Kapseln ohne entsprechende Schutzschicht eingenommen werden.

Also kann man sich die Zufuhr von fremden Bakterienkulturen sparen. Unser Körper ist intelligent genug um das eigene Darmbakterien-Wachstum zu regulieren, wenn das passende Milieu dazu vorhanden ist.


Ziel sollte es also sein die Darmflora wieder aufzubauen, sodass sich das Milieu für die Darmbakterien wieder selbst reguliert.


Doch wie kannst Du deinem Darm helfen seine Selbstheilungskräfte zu unterstützen?


JETZT MEHR ERFAHREN!


Dein Gesund Vital Fit-Team

Alle Preise verstehen sich inklusive der Mehrwertsteuer, zuzüglich der Versandkosten. 

© 2020 Gesund Vital Fit